Flying Geese auf Grau – ein Teenie-Quilt

Im Jahr 2019 hab ich mir zum Ziel gesetzt, nach meiner Decke jedem Familienmitglied einen eigenen Quilt zu nähen. Im Herbst war somit unser Sohn dran, zum 16. Geburtstag sollte er ihn bekommen. Bei meinem Versuch, im Vorfeld Farbwünsche zu erfragen, kam ich nicht besonders weit.

Also hab ich mit Mutterinstinkt selbst rausgesucht, was dem jungen Mann gefallen könnte. Ein bisschen Farbe darf es sein, das ganze auf eher gedecktem Hintergrund, da stieß ich auf Grau. Die farbigen Stoffe hatte ich alle daheim, sogar (fast) alle mit Sternchen, einer mit Pünktchen. Grau mit Sternchen bestellte ich noch.

Auf der Suche nach einem relativ einfachen Muster wurde ich dann bei Pinterest fündig, der Patchwork-Block “Flying Geese” hatte es mir angetan. Um die Verarbeitung zu erleichtern, kaufte ich mir dann auch noch die Spezial-Lineale dazu, um die ich wirklich froh war.

Ein bisschen rumgerechnet, um auf eine einigermaßen passende Größe zu kommen, dann konnte es losgehe. Dank einem rationellen Zuschnitt, den ich auch im Internet fand, ging alles ziemlich problemlos vonstatten.

Das Innenleben (Batting) ist ein dünnes Baumwollvlies, die Rückseite eine (neue) Bettwäsche, die farblich und vom Muster her gut passte. Natürlich musste auch wieder ein Spruch mit drauf, für den hab ich etwas länger rumgesucht, aber er gefällt mir gut:

Think happy – be happy!

Den hab ich mit der Maschine gestickt.

Auch mit dem Quilten machte ich es mir relativ leicht: parallele Linien längs und quer, das schaffte auch ich als Quilt-Anfängerin und das schaffte auch meine Nähmaschine.

Die Umrandung hab ich mit der Maschine von der rechten Seite mit einem Zierstich festgenäht.

Den ganzen Quilt schaffte ich innerhalb einer Woche und somit noch rechtzeitig zum Geburtstag!

Das Fazit ein gutes halbes Jahr später: Mein Sohn liebt ihn!

Und ich habe nun auch noch zwei passende Kissen dazu gestaltet. Die kleinen Blöcke machte ich aus den Resten gleich im Anschluss an den Quilt, die lagen nun ein Weilchen rum, haben mir aber nun die Arbeit erleichtert.

Nun darf ich mir den Quilt für zwei Wochen ausleihen und mit den Kissen in unserem Schaukasten ausstellen!

Be the first to comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.