Sitzkissen Regenbogen

Sitzkissen Regenbogen

Ein Sitzkissen für alle Fälle – oder –
Das Leben ist bunt wie ein Regenbogen.

Zum 13. Geburtstag bekam meine Jüngste heuer mangels Zeit im Juli einen Gutschein: ein Sitzkissen! Sowas braucht frau unbedingt, wenn sie mit den Pfadfinderinnen unterwegs ist. Und da heuer die erste große Fahrt in den Sommerferien ansteht, darf das Sitzkissen auch ein bisschen was besonders sein. Der Wunsch meiner Tochter: Dresden Plate und irgendwas mit blau und vor allem mit lila!
Seht selbst, was daraus geworden ist – ich habe tief in meine Stoffkisten gegriffen und die Stöffchen eine Weile hin- und hergeschoben. Nun ist es eine Art Regenbogen, der auf dem lila Leinen besonders gut zur Wirkung kommt, wie ich finde. Ich habe den Block auf einem Wischlappen vom Discounter gequiltet, die Rückseite des Sitzkissens besteht aus einem Teil einer günstigen Frontscheibenabdeckung. Somit hat es die nötige Dicke und Isolation, um sich bei jedem Untergrund mal gemütlich niederlassen zu können.
Die Dreiecke in den Ecken dienen hier hauptsächlich dazu, Name und weiteres unterzubringen, da waren wasserfeste Stifte die einfachste Lösung. Ein Karabiner zum Anhängen an den Rucksack durfte nicht fehlen, ebenso natürlich ein Gummiband, um das Sitzkissen zusammengefaltet in Form zu halten.
Bei uns in Bayern nennt man sowas übrigens „Sitzfleck“!
Nun kanns losgehen mit „Caravelle on Tour“ der PSG nach Südfrankreich! Gut Pfad!

Be the first to comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.