Über mich

Hallo,

Ich näh ja eigentlich schon, seit ich denken kann: zu Füßen meiner Mama an der Nähmaschine hab ich im zarten Alter von etwa vier Jahren die ersten Puppen- und Bärenkleider mit der Hand genäht, bis ich irgendwann endlich auch an die Nähmaschine durfte! Als ich meine hauswirtschaftliche Ausbildung begann und das Unterrichtsfach „Textilarbeit“ mich begeisterte, konnte ich mir dann auch selbst eine Nähmaschine kaufen, meine Pfaff synchromatic 1215, heute noch im Einsatz. In meinem Vorpraktikum für die Fachakademie für Hauswirtschaft verbrachte ich ein halbes Jahr in einer kleinen Dirndlschneiderei, da hab ich wirklich viel gelernt, ebenso wie in den darauffolgenden beiden Ausbildungsjahren zur hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin. Von meinem ursprünglichen Plan, als Fachlehrerin für Handarbeit und Hauswirtschaft zu arbeiten, bin ich abgekommen, aber das Nähen hat mich als Hobby mein weiteres Leben begleitet. Für meine beiden großen Mädels (geb. 1995 und 1997) hab ich strapazierfähige und praktische Hosen sowie hübsche Kleidchen und Dirndl genäht, für die beiden weiteren Kinder (geb. 2003 und 2005) hatte ich dann weniger Zeit, kreative Kinderkleidung selbst zu machen, da war dann einige Jahre nur „Hosen enger, Hosen weiter, Hosen flicken…“ angesagt.

 

Nun sind sie alle „aus dem Gröbsten raus“, wie man so schön sagt und ich hab mich auf mein altes Hobby zurückbesonnen – das Nähen. Neben Singen, Lesen oder Musizieren finde ich hier am meisten Entspannung!

Ein eigener Platz zum Nähen, dieser Traum ging in Erfüllung, ich hab mich in der ehemaligen Ferienwohnung im Haus in der nicht mehr genutzten Küche breit gemacht, so ist dann auch der Name entstanden: „Regina’s Nähküche“!

Ein Jahr lang hab ich nun hauptsächlich Taschen in allen Variationen genäht, mit und ohne Schnitt, am liebsten aus vorhandenen Stoffen wie Dekostoffen aus unserer Raumausstattung, aus abgelegten Jeans, Dirndl oder Röcken oder aus altem Bauernleinen, von dem ich eine Rolle von meiner Patin geschenkt bekam. Inzwischen kam das Quilten dazu, im Jahr 2017 durch den Quilt-Along der 6Köpfe auf Facebook angeregt.

Die „To-Sew-Liste“ wird lang und länger, die Ideen gehen mir nicht aus, die Zeit leider schon.

Jedes meiner Werke ist ein Unikat. Alle Taschen sind darauf ausgelegt, dass sie praktisch mit vielen Innentaschen und hübsch zugleich sind.

Be the first to comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.